Weitere Investoren heben mit FairFleet ab

Mit 3E Capital und dem Privatinvestor Dr. Stefan Zoller vergrößert das Unternehmen seinen Investorenkreis um den schon bestehenden Investor HTGF. FairFleets Geschäftsmodell, on-demand Drohnen Services einer breiten Masse zugänglich zu machen, überzeugt damit weitere Kapitalgeber.

On demand Drohnenservices

Das Münchener Start-Up deckt den gesamten Prozess rund um Drohnenflüge für seine Kunden ab: Von Buchung, Flugfreigaben, Piloten-Management, Befliegung bis hin zu Datenanalysen bietet FairFleet alles gebündelt aus einer Hand. Die Drohnen liefern dabei nicht nur präzisere und umfassendere Datensätze, sie sind zusätzlich auch effizienter und sicherer in der Ausführung als herkömmliche Methoden. FairFleet bietet seine Dienstleistungen für Branchen wie Immobilien, Versicherung, Energiewirtschaft, Landwirtschaft und große Infrastrukturprojekte an.
Die von FairFleet aufgebaute Plattform schätzen auch die Investoren. Hans-Jürgen Even von 3E Capital: „Besonders überzeugt hat mich das skalierbare Geschäftsmodell von FairFleet. Ich freue mich FairFleet besonders bei der weiteren Professionalisierung der Prozesse und des Vertriebsmodells zu unterstützen, um damit weitere Grundlagen für ein kontinuierliches Wachstum des Unternehmens zu schaffen“.
Zusätzlich wird der Kreis der Investoren um Dr. Stefan Zoller erweitert, selbst Drohnenpionier mit über 20 Jahren Erfahrung mit UAVs (Unmanned Aerial Vehicle), deren Anwendungen und ehemaliger EADS (heute Airbus) Manager: „Als Vorreiter im Bereich von Drohnentechnologien bin ich überzeugt, dass FairFleet durch das Plattformmodell Eintrittshürden senkt und so Drohnenservices einer breiten Zielgruppe von Industrieunternehmen zugänglich macht.“

Kontinuierlicher Ausbau der Drohnendienstleistung

FairFleet baut seine Services kontinuierlich aus und konnte dieses Jahr die Produktpalette auf weitere Bereiche ausweiten. CEO Florian Waubke: „Wir haben es geschafft unsere Produkte weiter zu verbessern und freuen uns mit Dr. Stefan Zoller zukünftig einen angesehen UAV Experten, Top-Manager und Ideengeber an Board zu haben. Hans-Jürgen Even von 3E Capital wird uns mit seiner unternehmerischen Erfahrung und Expertise tatkräftig unterstützen, vor allem bei der Standardisierung von Vertriebsprozessen.“

Über FairFleet GmbH

FairFleet ist ein Full-Service-Anbieter für Drohnendienstleistungen. Auf der eigenen Plattform wird dabei der gesamte Prozess abgebildet: Von Buchung und Flugfreigaben bis hin zu Befliegung und anschließender Datenanalysen. FairFleet bietet B2B Kunden Produkte in Branchen wie Immobilien, Versicherung, Energiewirtschaft, Landwirtschaft sowie für große Infrastrukturbetreiber an. Die von FairFleet aufgebaute Plattform ermöglicht es Drohnenflüge für eine breite Zielgruppe in Form eines One-Stop-Shops anzubieten und in Zukunft auch autonome Flüge durchzuführen. Mit über 1.800 verifizierten, versicherten und professionellen Drohnenpiloten in über 47 Ländern bietet FairFleet das größte europäische Netzwerk. – www.fairfleet360.com

Über 3E Capital Group

3E Capital ist eine mehrstufige Risikokapitalfirma, die ehrgeizige Unternehmer unterstützt. Diese Führungskräfte bauen transformative Unternehmen auf, mit dem Anspruch die Welt um sie herum neu zu gestalten. 3E Capital glaubt an eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit, bei der die gemeinsame Mission, Unternehmer an die erste Stelle zu setzen und außergewöhnliche Menschen zu unterstützen, erhalten bleibt. 3E Capital hat dabei mit außergewöhnlichen Unternehmern in Europa und auf der ganzen Welt zusammengearbeitet und ihnen geholfen, erfolgreich zu wachsen.

Über Dr. Stefan Zoller

Der studierte Jurist Dr. Stefan Zoller promovierte 1989 in Unternehmensrecht an der Universität Tübingen. Neben Managementpositionen bei der Daimler Chrysler AG war er Vorstandsvorsitzender von Senstar in Ontario, Kanada. Ab 2000 wurde Dr. Stefan Zoller bei der Übernahme der Daimler Tochtergesellschaft Dornier GmbH durch den EADS Konzern, Vorstandsvorsitzender bei Dornier. Von 2005 bis 2012 leitete Dr. Stefan Zoller folgend die EADS Division Defence & Security Systems (2010 umbenannt in Cassidian). Neben seiner Tätigkeit beim EADS Konzern war er Vorsitzender des Forums Verteidigung und Sicherheit des BDLI (Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.).