Starker Motor für Innovation und Wirtschaft: High-Tech Gründerfonds geht 500. Beteiligung ein

  • Zusammen mit Co-Investor Thüga investiert der HTGF einen 7-stelligen Betrag
  • 500. Startup im HTGF-Portfolio ist das Machine-Learning-Startup Geospin

Kurz nach dem erfolgreichen Second Closing des dritten Fonds und dem IPO von NFON, dem ersten Börsengang im Portfolio, tätigt der High-Tech Gründerfonds (HTGF) nun zusammen mit der Thüga AG sein 500. Investment: Geospin entwickelt Softwarelösungen zur Analyse von Geodaten und erhält bereits zwei Jahre nach der Ausgründung aus der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eine siebenstellige Finanzspritze.

Dass damit in diesem Jahr bereits der 3. große Meilenstein erreicht wurde, ist für den Frühphaseninvestor Grund zum Feiern und Ansporn zugleich. „Die wertvollen Erfahrungen, die wir aus den Investments in 500 Startups gewonnen haben, wollen wir in Zukunft noch stärker in unser Daily Business einfließen lassen, um die Gründer qualifiziert zu unterstützen. Aus den Kontakten, die wir seit 2005 geknüpft haben, ist ein sehr vielfältiges Netzwerk aus mittlerweile 885 Experten entstanden, das wir systematisch nutzen“, sagt Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds.

„Unser 500. Investment ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Startup-Szene in Deutschland bzw. Europa großartige Ideen hervorbringt. Es zeigt, welche enorme Innovationskraft die kreativen Köpfe unseres Landes besitzen sowie welche visionären Technologien und Geschäftsmodelle sie hervorbringen. Wir glauben an Deutschlands Gründer und daran, dass sie den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken“, ergänzt HTGF-Geschäftsführer Dr. Alex von Frankenberg.

Passgenaues Angebot für Startups
Als Deutschlands aktivster Frühphaseninvestor hat der HTGF seit 2005 mehr als 14.500 innovative Businessmodelle geprüft. Das hieraus hervor gegangene 500. Investment folgt kurz auf die Verkündung des Second Closings des HTGF III (316,5 Mio. Euro).

Mit individuell gestaltbaren Konditionen und höherem Volumen kann der 3. Fonds nun noch passgenauer auf die Anforderungen von Startups eingehen. In der ersten Finanzierungsrunde umfasst sein Angebot bis zu eine Million Euro, insgesamt stehen pro Unternehmen bis zu drei Millionen Euro Eigenkapital zur Verfügung. Dabei kann der HTGF alleine investieren, bestehende Runden ergänzen sowie sein großes Investoren-Netzwerk einbringen.

Stetige Suche nach Innovationen
Da nach dem Spiel vor dem Spiel ist, ist das HTGF-Team bereits auf dem Weg zum nächsten Meilenstein. Brandkamp: „Unser Ziel für dieses Jahr ist es, rund 30 weitere Neuinvestments zu tätigen. Dafür suchen wir jeden Tag nach neuen Startups mit innovativen Ideen und dem Ehrgeiz, ein wirklich bedeutendes Unternehmen aufzubauen und etwas grundlegend Neues zu machen.“

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Millionen Euro verteilt auf drei Fonds (272 Mio. Euro Fonds I, 304 Mio. Euro Fonds II, 316,5 Mio. Euro Fonds III), sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Mehr als 1,5 Milliarden Kapital investierten externe Investoren bislang in über 1.200 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 90 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, Fraunhofer-Gesellschaft, sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wil. Werhahn KG.

Zu den Erfolgsgeschichten des HTGF zählen u.a. Mister Spex, Rigontec GmbH, 6Wunderkinder, die Next Kraftwerke GmbH, Cumulocity oder der Online-Shop für Kunstfans, Juniqe.

www.htgf.de