Solidified erhält 500.000 US-Dollar Seed-Finanzierung von innogy New Ventures

Solidified, der Marktführer im Bereich Full-Audit Services für Smart Contracts, sichert sich vor dem offiziellen Verkaufsstart seines SOLID-Tokens 500.000 US-Dollar Venture-Capital von innogy New Ventures, LLC., einer Tochter des innogy Innovation Hubs. Mit der Kapitalspritze soll ein innovativer Prognosemarktplatz für Fehler im Ethereum-Blockchain-Code finanziert werden.

Die Blockchain-Technologie boomt. Das Potenzial, ganze Unternehmenslandschaften nachhaltig zu verändern, wird mittlerweile in vielen Branchen – insbesondere aus der Finanzbranche – erkannt und erprobt. Neue Anwendungen werden entwickelt, um bestehende Prozesse zu vereinfachen und zu automatisieren. Mittlerweile werden Milliardenwerte in sogenannten Smart Contracts gespeichert. Das birgt natürliche systemische Gefahren und weckt vor allem das Interesse von Hackern und Betrügern. Der Sicherheitsaspekt hat daher bei vielen Unternehmen oberste Priorität. Da Smart Contracts auf der Ethereum-Blockchain nach ihrer Veröffentlichung unveränderbar und unbeaufsichtigt sind, muss ihr Code von Anfang an fehlerfrei sein. Das Solidified-Team um CEO Eduard Kotysh unterstützt Unternehmen dabei ihre Smart Contracts zu überprüfen und zu sichern. In kürzester Zeit ist das Unternehmen aus Boston so zum Marktführer bei qualitativ hochwertigen technischen Prüfverfahren für Ethereum-basierte Smart Contracts aufgestiegen. Nun möchte Eduard Kotysh den nächsten Schritt machen und einen Marktplatz für die Identifizierung von Fehlern im Code von Smart Contracts aufbauen.

Eduard Kotysh, Gründer and CEO von Solidified, erklärt: „Wir freuen uns, dass wir das Ende der Seed-Finanzierungsrunde mit innogy New Ventures als starkem Partner abschließen konnten. Das bestätigt unsere bisherigen Erfolge und eröffnet neue Wege für unser hochspannendes neues Projekt.“ Mit dem Kapital aus der Investition plant das Unternehmen, ein Netzwerk aufzubauen, das die Weisheit der Masse nutzt, um schadhaften Code bereits vorab zu identifizieren. Dafür wird ein Marktplatz geschaffen, auf dem Entwickler, Programmierer, IT-Sicherheitsexperten und Unternehmen aufeinandertreffen, um gemeinsam Fehler im Blockchain-Code zu identifizieren. In diesem Zusammenhang wird auch das SOLID-Token zum Einsatz kommen, das als eine Art Bezahlsystem auf der Plattform dient: Die Beteiligten setzen ihre Token als Pfand ein. Wird eine Zusage zur Sicherheit getätigt, die sich im Nachhinein als falsch herausstellt, werden die Token eingezogen. Umgekehrt werden zusätzliche Token an diejenigen ausgezahlt, die dabei helfen, den Code auf Fehler und Sicherheitslücken zu überprüfen.

Auch bei innogy Ventures, LLC in Palo Alto ist man von der Wichtigkeit des Projekts überzeugt. Managing Director Florian Kolb sagt dazu: „Solidified ist die führende Plattform für Full-Audit Services bei Smart Contracts in der Krypto-Szene. Wir sind stolz darauf, das Unternehmen mit diesem strategischen Investment bei ihrer Mission zu unterstützen, die Qualität und Transparenz im Ethereum-Ökosystem zu verbessern.“

Darüber hinaus stellt das Engagement bei Solidified auch für das Mutterunternehmen innogy Innovation Hub eine konsequente Ausweitung seiner „Machine Economy“-Strategie dar. Kerstin Eichmann, Head of ‘Machine Economy’ des innogy Innovation Hub in Berlin, erklärt: „In Zukunft wird die Welt der Energieerzeugung ein System aus Energie, Mobilität, der Interaktion zwischen Mensch und Maschine und intelligenten Gebäuden sein. Unsere Investition in Solidified steht im Einklang mit unserer ‚Machine Economy‘-Strategie, die besagt, dass Maschinen in naher Zukunft in der Lage sein werden, für ihre Konstruktion, Wartung und Energieversorgung selbst aufzukommen, im Austausch gegen andere digitale Güter wie beispielsweise Rechenleistung, Daten oder Bandbreite. In einer solchen Welt ist eine fehlerfreie Infrastruktur ausschlaggeben, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, wie den Kauf oder Verkauf von Smart Contracts. Mit unserem strategischen Investment in Solidified haben wir ein weiteres Puzzlestück für diese Entwicklung identifiziert, welches das Grundbedürfnis nach Sicherheit und geprüften Smart Contracts sicherstellen wird.“

Weitere Informationen zu Solidified sind unter https://token.solidified.io verfügbar. Das Whitepaper für den anstehenden SOLID-Token Sale wird auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt. Offizieller Verkaufsstart ist der 23. Juli 2018.

Über Solidified Ltd.:
Solidified wurde Anfang 2017 gegründet und hat sich seither als die Nummer 1 für die komplette Prüfung von Smart Contracts etabliert. Mittlerweile hat das Unternehmen mehr als 40 Unternehmen, wie beispielsweise Gnosis, Polymath, Bankera oder Melonport, dabei geholfen, ihre Smart Contracts zu sichern. So ist Solidified innerhalb kürzester Zeit zum Marktführer bei qualitativ hochwertigen technischen Prüfverfahren für Ethereum-basierte Smart Contracts aufgestiegen. Mit mehr als 200 Solidity-Experten verfügt das Unternehmen über das größte Netzwerk für diese Art der Audits auf einer Plattform, auf der alle Schritte der Due-Diligence-Prüfungbei Smart Contracts vereint sind. Mehr zu Solidified unter  https://www.solidified.io

Über innogy New Ventures und innogy Innovation Hub:
Der innogy Innovation Hub treibt bahnbrechende Ideen voran, die ein bestehendes Geschäftsmodell oder eine bestehende Branche dauerhaft revolutionieren können. Das Unternehmen ist bestrebt, in Start-ups zu investieren, die ihren Wert bereits am Markt bewiesen haben und das Potenzial für ein exponentielles Wachstum haben – mit dem innogy Innovation Hub als Partner der Wahl. Der innogy Innovation Hub ist in den wichtigsten Innovationszentren der Welt präsent: Silicon Valley, Tel Aviv und Berlin – dort, wo sich der europäische Hauptsitz befindet, mit Satelliten in London und Warschau. An jedem dieser Standorte wird versucht, sich mit denlokalen Innovationsökosystemen zu befassen, in denen Geschäftsmodelle überdacht und innovative Technologien entwickelt und eingesetzt werden. Zu den Schwerpunkten gehören: „Machine Economy“, „Smart & Connected“, „Disruptive Digital“ und „Cyber Ventures“. Der innogy Innovation Hub und innogy Ventures werden von innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 43 Mrd. Euro (2017), mehr als 42.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 Ländern in ganz Europa finanziert. innogy New Ventures, LLC in Palo Alto ist eine Tochtergesellschaft des innogy Innovation Hub. Mehr unter: https://innovationhub.innogy.com

(Quelle)