Seed Fonds II Aachen beteiligt sich an Innsystec GmbH

By on Juni 19, 2017

Neue Technologie ermöglicht leistungsfähigere Übertragung von Hochfrequenzsignalen

Der Seed Fonds II für die Region Aachen GmbH & Co. KG (Seed Fonds II Aachen) beteiligt sich an dem Aachener Startup Innsystec GmbH. Das Unternehmen ist Ende 2015 als Spin-Off aus dem Lehrstuhl für High Frequency Electronics (HFE) der RWTH Aachen University hervorgegangen. In acht Jahren intensiver Forschung haben die Wissenschaftler eine Sendetechnologie für moderne Mobilfunkbasisstationen entwickelt. Die Technologie ist für alle Arten von Hochfrequenzsignalen wie 4G, 5G oder WLAN geeignet und kann als Chip oder Platine in Mobilfunkbasisstationen, Smartphones und WLAN-Router integriert werden. Mit dem Seed-Kapital möchte das Gründerteam in die Phase der Produktentwicklung starten, um anschließend die Systemintegration und Markteinführung umzusetzen.

Energieeffizienzvorteil durch neuartige Sendetechnologie
Konsumenten verlangen zunehmend nach höheren Datendurchgangsraten und einer besseren Netzabdeckung. Um höhere Bandbreiten zu erreichen, wird in zukünftigen Mobilfunkbasisstationen die Aussendung der Daten auf bis zu 256 Sendestränge in sogenannte Antennenfelder aufgeteilt. Heutige Sendetechnologien sind unter diesen hohen Anforderungen nicht mehr einsetzbar bzw. führen zu einem sehr hohen Energieverbrauch.

Mit „MLINC“ hat Innsystec eine neue Sendearchitektur mit zugehörigen Leistungsverstärkern für Hochfrequenzsignale entwickelt, die für Basisstationen der nächsten Generation mit einer hohen Anzahl an Sendesträngen prädestiniert ist. Gegenüber den Technologien, die sich bisher im 4G-Umfeld im Einsatz befinden, erreicht MLINC eine Stromersparnis von mindestens 15 Prozent. Damit stellt MLINC eine Schlüsseltechnologie zur Implementierung von 5G dar.

„Innsystec ist mit seiner Technologie First Mover am Markt. Aufgrund des starken Energieeffizienzvorteils und der flexiblen Einsetzbarkeit für 4G, 5G und Wifi-/WLAN-Signale, sehen wir für das Startup ein enormes Marktpotential“, sagt Markus Krückemeier, Geschäftsführer der Managementgesellschaft des Seed Fonds II Aachen.

Zukunftsmärkte für Innsystec
Das junge Unternehmen arbeitet bereits mit mehreren internationalen Telekommunikationskonzernen zusammen, um die Details der Produktentwicklung in enger Zusammenarbeit abzustimmen. „Wir freuen uns über die positive Rückmeldung, die wir von Seiten der Industrie bekommen sowie über das Vertrauen unseres Investors“, sagt Dr. Ahmed F. Aref, Co-Gründer, Geschäftsführer und Miterfinder der Technologie. „Beides bestätigt uns in unserem Vorhaben, Wegbereiter für Sendetechnologien für Mobilfunkbasisstationen im 5G-Umfeld zu werden. Durch das Startkapital vom Seed Fonds II Aachen können wir nun nach Jahren der Forschung die Produktentwicklung vorantreiben“, so Aref weiter.


 

Über den Seed Fonds II Aachen:
Als Nachfolger des ausfinanzierten ersten Seed Fonds Aachen (Investmentzeitraum: 2007 – 2011) konnte im März 2012 als erster Folgefonds – der Seed Fonds II Aachen – aus der Seed-Fonds Initiative der NRW.BANK gegründet werden. Neben der NRW.BANK wird der Seed Fonds II Aachen von der Sparkasse Aachen und der DSA Invest GmbH, hinter der die Aachener DSA Daten- und Systemtechnik GmbH steht, finanziert. Der Seed Fonds II Aachen stellt jungen Unternehmen in der Gründungsphase das notwendige Eigenkapital zur Verfügung und belebt somit die Entwicklung zukunftsorientierter Technologien in der Wirtschaftsregion Aachen.
Hinter der operativen Führung des Fonds (FM Fonds-Management für die Region Aachen Beteiligungs-GmbH) stehen die Beteiligungsexperten der S-UBG-Gruppe. Die Beteiligungsgesellschaft der Sparkassen im Raum Aachen, Krefeld und Mönchengladbach blickt auf eine über 25-jährige Erfahrung in der Finanzierung von mittelständischen Unternehmen und technologieorientierten Startups zurück.
Weitere Informationen: www.seedfonds-aachen.de


Alle Private Equity- und M&A-Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login