Osborne Clarke berät TRiCares im Zusammenhang mit einer Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von € 22 Millionen

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat TRiCares SAS im Zusammenhang mit einer erfolgreichen Serie B Finanzierung mit einem Volumen von EUR 22 Mio. beraten.

TRiCares wurde 2013 als Startup-Unternehmen für medizinische Geräte mit Hauptsitz in Paris gegründet und hat eine Niederlassung in München, von wo aus die Produktentwicklung maßgeblich gesteuert wird. Das Unternehmen entwickelt ein kathetergesteuertes Trikuspidalklappen-Ersatzsystem, das es ermöglicht, die häufige und schwere Erkrankung der Trikuspidalklappe zu behandeln und damit eine Operation am offenen Herzen vermeidet.

Die Finanzmittel werden für die Weiterführung der Produktentwicklung, die Durchführung klinischer Studien und die CE-Registrierung in Europa verwendet.

Die Finanzierungsrunde wurde von den neu gewonnenen Investoren Wellington Partners, Andera Partners und BioMed Partners mit dem bestehenden französischen Syndikat CM-CIC Innovation, CapDecisif Management und GO Capital, geleitet.

Ein Team von Osborne Clarke unter Leitung von Tim Reinhard hat TRiCares umfassend unterstützt. Das Team umfasste außerdem Mark Friedrich (Corporate/München) und Piet Weinreich (IP/München). TRiCares wurde darüber hinaus von Osborne Clarke Paris unter der Leitung von Catherine Olive (Corporate) beraten.

Osborne Clarke zählt zu den führenden Venture Capital-Beratern in Deutschland. Die Kanzlei unterstützt Start-ups, Corporate VCs und Finanzinvestoren (VC/PE) in allen Phasen des Wachstums, bei M&A-Transaktionen und bis hin zum Exit. Osborne Clarke beriet zuletzt u.a. bei Series-C-Finanzierungsrunde, Highland Capital Partners bei 25-Millionen-Euro-Darlehen für eGym, Goodix Technology beim Kauf der Commsolid und Acellere bei Series-A-Finanzierungsrunde über EUR 2,25 Millionen.

www.osborneclarke.com