Osborne Clarke berät inpro bei Investment durch bmp Ventures

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat die inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH bei einem Investment durch die bmp Ventures AG beraten. Der von bmp Ventures verwaltete IBG Risikokapitalfonds III (IBG) investiert EUR 1,2 Millionen in die COMAN Software GmbH, ein Spin-off von inpro.

Das Unternehmen hat eine einzigartige Projekt- und Terminplanungs-Software entwickelt, die bereits bei ersten renommierten Fahrzeugherstellern und Anlagenbauern weltweit zum Einsatz kommt. Die Software wurde ursprünglich zur Organisation von Projekten im Bereich Anlagenbau aufgesetzt – basierend auf den Anforderungen der inpro-Gesellschafterkonzerne. Inzwischen hat sich COMAN (COnstruktion MANager) zu einem marktfähigen visuellen Projekt- und Terminplanungs-Softwaretool entwickelt und als erfolgreiche Lösung etabliert.

Die inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH ist ein Joint Venture der Firmen Daimler, SABIC, Siemens, thyssenkrupp und Volkswagen. inpro entwickelt innovative Technologien und Softwarelösungen für die Produktion und überführt diese in die industrielle Anwendung. Die Software COMAN wurde von inpro in den letzten Jahren in enger Zusammenarbeit mit ihren Gesellschaftern entwickelt.

Ein Osborne Clarke-Team um Nicolas Gabrysch (Corporate) hat inpro bei dem Investment beraten. Es umfasste außerdem Konstantin Ewald, Felix Hilgert, Adrian Schneider (alle IT), Joachim Breithaupt, Dr. Ulrike Bär (Steuerrecht), Anne Gebel und Martin Würthner (beide Insolvenzrecht).

Osborne Clarke zählt zu den führenden Venture Capital-Beratern in Deutschland. Die Kanzlei unterstützt Start-ups, Corporate VCs und Finanzinvestoren (VC/PE) in allen Phasen des Wachstums, bei M&A-Transaktionen und bis hin zum Exit. Osborne Clarke beriet zuletzt u.a. bei Series-C-Finanzierungsrunde, Highland Capital Partners bei 25-Millionen-Euro-Darlehen für eGym, Goodix Technology beim Kauf der Commsolid und Acellere bei Series-A-Finanzierungsrunde über EUR 2,25 Millionen.

www.osborneclarke.com