Osborne Clarke berät EQT bei der Beteiligung an Silexica

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat die EQT Ventures bei einer Beteiligung an der Silexica GmbH beraten. Silexica hat $18 Millionen für die Weiterentwicklung seiner Softwarelösungen für autonomes Fahren eingesammelt. Angeführt wird das Investment von EQT Ventures, beteiligt sind außerdem Merus Capital, Paua Ventures, Seed Fonds Aachen und DSA Invest.

Silexica mit Sitz im Köln wurde 2014 gegründet und bietet das Softwareprodukt SLX an, das Unternehmen dabei unterstützt, komplexe Softwarelösungen für intelligente Produkte zu erstellen, wie selbstfahrende Autos. Insgesamt hat das Unternehmen bis heute $28 Millionen eingesammelt.

EQT Ventures ist der 566 Millionen Euro starke Venture Capital Arm von EQT, einer global tätigen Private Equity Gruppe. EQT Ventures investiert in wachstumsstarke Technologieunternehmen und unterstützt diese in den verschiedenen Wachstumsphasen.

Ein internationales Team von Osborne Clarke um die Corporate-Partner Nicolas Gabrysch (Köln) und Mikael Moreira (Stockholm) hat EQT umfassend bei dieser Transaktion beraten. Das Team umfasste außerdem Kim Bergman, Sonja Riedemann, Felix Hilgert, Sebastian Hack, Anna Fitze, Jörg Puppe und Konstantin Sitte.

Osborne Clarke berät EQT regelmäßig bei Transaktionen, zuletzt bei der Beteiligung an Beamery.

Osborne Clarke zählt zu den führenden Venture Capital-Beratern in Deutschland. Die Kanzlei unterstützt Start-ups, Corporate VCs und Finanzinvestoren (VC/PE) in allen Phasen des Wachstums, bei M&A-Transaktionen und bis hin zum Exit. Osborne Clarke beriet zuletzt u.a. bei Series-C-Finanzierungsrunde, Highland Capital Partners bei 25-Millionen-Euro-Darlehen für eGym, Goodix Technology beim Kauf der Commsolid und Acellere bei Series-A-Finanzierungsrunde über EUR 2,25 Millionen.

www.osborneclarke.com