Orrick berät Augmented Reality Startup RE’FLEKT bei Corporate Venture Capital Investment von BASF Venture Capital

Orrick hat das Augmented-Reality-Startup RE’FLEKT mit Sitz in München bei einem 3,75 Mio. Euro Corporate Venture Capital Investment von BASF Venture Capital beraten, der Venture Capital Einheit des BASF Konzerns.

Mit dem Investment wird BASF zum Lead Investor der damit eröffneten Serie A-Finanzierungsrunde des 2012 gegründeten Unternehmens. Im Jahr 2015 hatte sich mit der Robert Bosch GmbH bereits ein anderer führender deutscher Industriekonzern im Rahmen eines Corporate Venture Capital Investments an RE’FLEKT beteiligt.

RE’FLEKT ist ein Technologieunternehmen mit Hauptsitz in München, das Unternehmen die selbständige Entwicklung eigener Augmented- und Virtual Reality-Anwendungen ermöglicht. Mit Kunden wie Audi, BASF, BMW, Bosch, Eon, Hyperloop, Hyundai, Leybold, Porsche, Seepex und Thyssen Krupp liefert das Team aus München, Düsseldorf, Los Angeles und San Francisco heraus Technologielösungen für eine Vielzahl weltweit führender Unternehmen.

RE’FLEKT wurde von einem Orrick Team unter Federführung des Düsseldorfer Technologie-Partners Dr. Sven Greulich beraten, der regelmäßig Gründer und Investoren bei Finanzierungsrunden und Tech-Exits begleitet und RE’FLEKT bereits seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2012 zur Seite steht.

Berater RE‘FLEKT: Orrick: Dr. Sven Greulich (Federführung, Partner, M&A und Private Equity), Dr. Johannes Rüberg (Associate, M&A und Private Equity, Düsseldorf), Vanessa Sousa Höhl (Associate, M&A und Private Equity, Düsseldorf).

www.orrick.com