openHandwerk digitalisiert Handwerksbetriebe in der Cloud

Die Digitalisierung ist im Handwerk angekommen. Aktuell gibt es alleine in Deutschland ca. 1.000.000 Betriebe. Der Großteil der Betriebe arbeitet mit Laufzetteln und ohne optimierte oder automatisierte Prozesse im Büro, auf der Baustelle oder bei der Instandhaltungsmaßnahme. Intensive Kundenkommunikation und digitale Arbeitszeiterfassung meist noch Fehlanzeige. Die auf einem Business Case basierte Cloudlösung openHandwerk will hier unterstützen.

openHandwerk ist eine prämierte „Software as a Service“-Lösung für Handwerksbetriebe zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen im Handwerk von der Auftragsannahme über die Abwicklung bis hin zur Rechnungsstellung. Darüber hinaus beinhaltet die Software ein Angebots- und Rechnungswesen sowie ein Dokumentenmanagementsystem mit Mitarbeiterterminierung sowie Zeiterfassung, Tracking und Performancemessung. openHandwerk will Handwerksbetrieben den Weg in die Digitalisierung und Cloud zeigen. Vor allem im Bereich Auftragsverwaltung, Durchführung und Dokumentation unterstütz das Startup die Betriebe innovativ.

Zu viele Aufträge und Fachkräftemangel?

openHandwerk löst die zwei aktuell wichtigsten Probleme von Handwerksbetrieben: Zu viele Aufträge und zu wenig qualifiziertes Fachpersonal. Dadurch werden Handwerksbetriebe deutlich profitabler, effizienter und prozessorientierter. Weiter wird die Digitalisierung auch Einfluss auf die zukünftige Beschaffung und die Auftragsvergabe im Handwerk haben. Alteingesessene Handwerksbetriebe werden durch innovative junge Unternehmen angegriffen. Handwerkerplattformen sowie andere digitale Anbieter wie Google oder Amazon werden Kunden durch eine optimierte Kundenkommunikation und eine einfachere Auffindbarkeit besser abholen. Nur Handwerksbetriebe, die sich der Digitalisierung öffnen und sich anpassen, werden weiterwachsen und das Rennen machen.

Mehr Umsatz und mehr Zeit durch digitale Prozesse

Durch optimierte und digitale Prozesse lassen sich ca. 25% mehr Umsatz generieren und Mitarbeiter vor allem im Büro werden durch automatisierte Prozesse entlastet. Das Einsparpotenzial im Büro schätzt openHandwerk auf ca. 30.000 EUR pro Jahr. Ziel ist es jedoch mit der Digitalisierung nicht Mitarbeiter freizusetzen, sondern mehr Zeit für das Wesentliche zu schaffen.

openHandwerk ist so konzipiert, dass Mitarbeiter im Büro nach ein bis zwei Wochen sicher mit der Software umgehen können. Die oftmals hohen Kosten für die Digitalisierung entfallen. openHandwerk als Software as a Service funktioniert im Lizenzmodell bei monatlichen Zahlungen. Teure Erstinvestments für eine neue Software, das Abstellen eines Digitalisierungsbeauftragten oder teure Wartungsverträge sind nicht notwendig, wodurch besonders kleine Handwerksbetriebe schnell den digitalen Schritt gehen können. Für mittelständische Betriebe bietet die Software Möglichkeiten zum Customizing, da hier oftmals schon digitale Prozesse vorliegen.

openHandwerk als Cockpitlösung

Mit der gewerkeoffenen Cloudlösung werden alle Geschäftsbereiche im Handwerksbetrieb über ein Frontend gelöst. Mitarbeiter pünktlich beim Termin, Zeiterfassung der Mitarbeiter, Terminierung für die Kollegen, automatisierte Erledigungsvermerke an den Auftraggeber, Performancemessung der Mitarbeiter nach Tag/Woche/Monat und vor allem ein Dokumentenmanagementsystem zu Aufträgen und Angeboten mit entsprechender Ordnerstruktur sowie eine Archivfunktion runden die All-in-One-Lösung ab.

Auch größere Handwerksbetriebe mit bestehenden Prozessen werden unterstützt!

„Wir haben einen guten Ansatz gefunden auch größeren Handwerksbetrieben zu helfen und bestehende Prozesse durch openHandwerk zu verbessern oder zu ergänzen, ohne ins klassische Projektgeschäft abzurutschen. Dadurch erreichen wir eine neue Produkttiefe, von der auch unsere anderen Kunden profitieren können. Der Großteil der am Markt bestehenden Lösungen basiert auf Einzelplatz oder Serverlösungen. Hinzu kommt, dass oftmals nur der Bereich CRM oder das Rechnungswesen abgedeckt sind. Der Prozess der Auftragsverarbeitung und Dokumentation sowie Kommunikation wird hier oftmals nicht unterstützt – bietet jedoch das meiste Potenzial für die Unternehmen.“, so Martin Urbanek Gründer und Geschäftsführer der openHandwerk GmbH.

Cloud-Rocket Award & Digital Champions Award East

Mittlerweile hat die in 2017 gegründete openHandwerk GmbH erste Auszeichnungen gewonnen, unter anderem den Cloud-Rocket Award der Cancom/Pironet und Hewlett Packard Enterprise (HPE).

Erst kürzlich wurde die Vallovapor GmbH, erster Kunde der openHandwerk Software, mit Hilfe der Cloudlösung mit dem Digital Champions Award East in der Kategorie „Digitale Prozesse und Organisation“ durch die Deutsche Telekom und die Wirtschaftswoche ausgezeichnet.

Für das zweite Halbjahr 2018 plant openHandwerk verstärkt auch auf Partner aus der Industrie und dem Großhandel einzugehen, z.B. um neue Wege im Bestellwesen aufzuzeigen sowie eine verstärkte Kundenbindung zu bieten.

www.openhandwerk.de