Nordantech erhält Finanzierung durch High-Tech Gründerfonds

Die High-Tech Gründerfonds III GmbH & Co. KG und weitere Investoren beteiligen sich an der Nordantech Solutions GmbH. Das junge Unternehmen mit Sitz in Hamburg entwickelt und vertreibt Falcon – ein intelligentes Projektmanagementtool für Unternehmenstransformationen.

Ob Unternehmenskauf, Expansion, Turnaround oder Digitalisierung – die damit verbundenen Transformationsprojekte bestimmen maßgeblich die weitere Entwicklung eines jeden Unternehmens. Die finanziellen Implikationen sind signifikant und die Projektrisiken hoch. Mehr als zwei Drittel dieser Projekte bleiben weit hinter den Erwartungen zurück.

Nordantech strebt die Lösung dieses Problems an. Mit der webbasierten Software Falcon vertreibt Nordantech eine intelligente Projektmanagement-Software für Unternehmenstransformationen. Falcon bringt sowohl Finanzen als auch Meilensteine an einen Platz! Das Tool erlaubt es, komplexe Projekte auch gleichzeitig bei mehreren Unternehmen zu verwalten, zu planen und zu reporten. In ersten Forschungsprojekten lernt Falcon dabei Verzögerungen schon im Voraus zu erkennen und Budgetüberschreitungen vorauszusagen.

Die Idee zu Falcon hatten die Gründer Arne Brenneisen, Christian Kuhs und Dr. Jonas Steeger. Das Team vereint Erfahrung im Bereich der Softwareentwicklung, Transformationsprojekten und des maschinellen Lernens.

Zu den Kunden des mehrfach ausgezeichneten Unternehmens gehören neben diversen Mittelständlern verschiedenster Branchen insbesondere Beteiligungsgesellschaften und Beratungsunternehmen. Seit dem ersten Live-Test von Falcon Ende 2016 konnte Nordantech bereits Umsätze im sechsstelligen Bereich realisieren und Partnerschaften mit diversen international tätigen Unternehmen schließen.

Das Gründerteam ist sich einig: „Falcon ermöglicht es Unternehmen, Ihre strategischen Projekte zentral zu verwalten und voranzutreiben – egal von wo und in real-time über alle Standorte, Gesellschaften und Bereiche hinweg. Mit seinem großen Netzwerk aus Kooperationspartnern, potentiellen Kunden und Investoren ist der HTGF deswegen für uns der perfekte Match.“ Auch der

HTGF sieht es ähnlich: „Aus meiner eigenen beruflichen Erfahrung, aber auch aus Gesprächen mit Industrieunternehmen wird deutlich, dass Transformationsprojekte kontinuierlich stattfinden. Lösungen, die einfach zu implementieren sind und eine zentral Projektsteuerung samt Forecast und Reporting – auch über mehrere Projekte hinweg – erlauben, werden gesucht und gebraucht. Die heute schon von Kunden genutzte Lösung Falcon sowie das starke Team haben uns überzeugt. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg“, sagt Louis Heinz, Investment Manager des High-Tech Gründerfonds.

Über Nordantech Solutions GmbH
Nordantech vertreibt eine intelligente Projektmanagement- Software für Unternehmenstransformationen: Falcon. Falcon erlaubt es, durch zeitsparende und Übersichtlichkeit schaffende Features auch komplexe Projekte neben dem Alltagsgeschäft in Bezug auf Meilensteine und Finanzeffekte zu koordinieren und zu managen. Dabei lernt Falcon eigenständig mit. So werden z.B. Verzögerungen im Projekt frühzeitig erkannt. Da Falcon gleichzeitig in beliebig vielen Abteilungen und Firmen eingesetzt werden kann, erfreuen sich neben Mittelständlern, insbesondere Unternehmensberatungen, Holdings und Beteiligungsgesellschaften  an Falcon.

Über High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds (272 Mio. Euro Fonds I, 304 Mio. Euro Fonds II, 316,5 Mio. Euro Fonds III) sowie einem internationalen Partner- Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Mehr als 1,8 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in über 1.300 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 90 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

www.htgf.de