Münchner Start-up macandoo GmbH: „BBQUE“ gibt’s ab sofort exklusiv bei Develey

Das Münchner Startup macandoo GmbH, Hersteller der beliebten Barbeque-Saucen der Marke „BBQUE“ mit bayrischem Einschlag, stellte Ende Juli Insolvenzantrag. Develey Senf- und Feinkost GmbH hat nun zum 11.10.2018 die Marke „BBQUE“ gerettet und will Grillfreunde mit seinem Vertrieb weiterhin glücklich machen. Die von der Insolvenzverwalterin Karen Buve eingeleitete Suche nach Investoren konnte damit nach nur rund zwei Monaten erfolgreich abgeschlossen werden.

Der Gründer und Geschäftsführer des Münchner Start-ups macandoo GmbH, Oliver Wildner, musste Ende Juli 2018 Insolvenzantrag für sein Unternehmen stellen. Das zuständige Insolvenzgericht München bestellte daraufhin Frau Rechtsanwältin Karen Buve von der Kanzlei Pohlmann Hofmann zur vorläufigen Insolvenzverwalterin. Gemeinsam mit dem Gründer und Geschäftsführer Oliver Wildner konnte Buve den Geschäftsbetrieb stabilisieren und parallel hierzu die Suche nach einem Investor für die Zukunft des Unternehmens einleiten.

Am 11.10.2018 hat nun das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnet. Gleichzeitig konnte Buve den Verkaufsprozess abschließen. „Unsere Anstrengungen der vergangenen Wochen waren letztlich erfolgreich. Mit der Develey Senf- und Feinkost GmbH haben wir einen starken Partner für die Zukunft der Marke und zugleich eine gute Lösung für die Gläubiger gefunden.“ so die Insolvenzverwalterin. Im Rahmen des vorausgegangenen Verkaufsprozesses hatte sich die Develey Senf- und Feinkost GmbH mit dem besten Angebot durchgesetzt. So konnte Buve noch am Tag der Verfahrenseröffnung – nunmehr zur Insolvenzverwalterin bestellt – den zuvor verhandelten Verkauf der Marke „BBQUE“ und des Warenbestandes an die Übernehmerin zum Abschluss bringen. Gegenstand des Verkaufs durch die Insolvenzverwalterin waren neben Marken, Design, Rezepturen und dem Warenbestand auch die unterhaltenen Onlineshops und Internetdomains, insbesondere die Domain www.bbque.de. Über die konkreten Konditionen des Verkaufs haben die Parteien im Übrigen Stillschweigen vereinbart. Eine Lösung für das gesamte Unternehmen, insbesondere die Mitarbeiter, konnte bisher jedoch nicht gefunden werden. Develey prüft derzeit noch, ob einzelnen Mitarbeitern der macandoo GmbH offene Positionen angeboten werden können.

„Unser Team und vor allem unser starker nationaler Außendienst freuen sich darauf, mit unseren Handelspartnern gemeinsam die Potentiale dieser noch jungen und besonders hochwertigen Marke BBQUE in professioneller Weise nach vorne zu treiben.“ so Develey. Die Produkte des Münchner Start-ups macandoo GmbH, vor allem die Barbeque-Saucen mit bayrischem Einschlag, hatten in der Vergangenheit eine große, stetig wachsende Fangemeinde erobert. Die Produkte werden mittlerweile in mehreren tausend Märkten der Einzelhandelsketten REWE, EDEKA, Real, Globus und zahlreichen weiteren Märkten und Metzgereien geführt.

Auch der Gründer und Geschäftsführer Oliver Wildner, der das Unternehmen mit Unterstützung der vorläufigen Insolvenzverwalterin bis zuletzt geführt und auch den Verkauf tatkräftig begleitet hat, freut sich über das Ergebnis: „Die letzten Wochen waren wirklich hart und deswegen freut es mich umso mehr, dass wir mit Develey nun einen starken Partner in der Produktion sowie im Vertrieb für uns gewinnen und die Marke somit retten konnten.“, so Oliver Wildner.
Fans der Saucen und Gewürze können sich also freuen: ihre Lieblings-Barbeque Sauce wird es auch weiterhin geben!

(Quelle: Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter Rechtsanwälte)