Mit 85 Jahren, da fängt das Start-up Leben an

  • Ärger im Straßenverkehr? Verkehrsrechtshelfer.de bietet kostenlose Erstberatung von Top-Experten
  • Start-up statt Ruhestand: Wieso Dr. Wolf Wegener das Abenteuer Gründen wagt

Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes, Ehrenmitglied des ADAC Deutschlands – man würde denken Verkehrsrechtsanwalt Dr. Wolf Wegener hätte alles erreicht. Doch statt in Rente zu gehen und sich klischeehaft dem Golf-Handicap zu widmen, ärgerte es ihn, wie wenig seine Branche mit der Digitalisierung Schritt hielt. Als Konsequenz wagt der erfahrene Jurist nun im fortgeschrittenen Alter von 85 Jahren den Sprung ins kalte Start-up-Becken und gründet mit www.verkehrsrechtshelfer.de eine Online-Plattform für kostenlose Erstberatung im Verkehrsrecht.

Intuitiver und transparenter Service statt Juristenjargon

Verkehrsrechtshelfer hilft deutschlandweit Autofahrern, ihr Recht durchzusetzen. Im Namen der Verbraucher setzt die Plattform sich mit Versicherungen rechtlich auseinander und fordert bei Unfällen & Co. Schadensersatz ein. Auch wenn Autofahrern selbst ein Verkehrsverstoß vorgeworfen wird, können sie sich auf der neuen Plattform sicher und zuverlässig informieren. Damit füllt Verkehrsrechtshelfer.de eine Lücke im wachsenden Legaltech-Markt, der Verbrauchern einfach und bequem dabei hilft, online zu ihrem Recht zu kommen.

Der Service ist für Nutzer denkbar einfach: Statt juristischem Kauderwelsch durchläuft der Ratsuchende einen intuitiven Fragenkatalog, der den Fall geschickt durchleuchtet, um schlussendlich eine erste juristisch plausible Einschätzung abzugeben. Damit ersparen sich Nutzer die oftmals erheblichen Kosten und den Zeitaufwand eines ersten Anwaltsbesuches. Der Service steht zudem rund um die Uhr zur Verfügung und das Ergebnis wird noch am selben Tag bereitgestellt. Damit schafft Verkehrsrechtshelfer Transparenz bei Kosten und spart zudem Zeit.

Mit 85 Jahren gehört man noch lange nicht zum alten Eisen

Dabei hilft dem Team um Verkehrsrechtshelfer auch die jahrzehntelange Erfahrung von Dr. Wolf Wegener, der nicht zuletzt dadurch bekannt ist, hierzulande die “Gelben Engel” des ADAC im rechten Licht erstrahlen zu lassen. Er und seine Kanzlei Wolf Wegener (AWW Group) bringen das nötige Fachwissen ins Start-up, ein Tech-Team kümmert sich um die Usability und Intelligenz hinter der Online-Plattform.

“Viele Autofahrer kennen das deutsche Verkehrsrecht nicht genügend oder es fehlt ihnen schlicht die Zeit, um alleine gegen Unfallgegner, Versicherungen oder Behörden vorzugehen. Dies rächt sich spätestens dann, wenn die Versicherung sich nicht an ihre Zahlungspflicht hält oder Behörden unberechtigt zur Kasse bitten. In unserem fortgeschrittenen technologischen Zeitalter ist es nur logisch, dass auch die Verkehrsrechtsberatung digitaler und verständlicher werden muss, um Rechtsberatung zu demokratisieren. Auch mich überrascht es ein wenig, dass ich mit meinen 85 Jahren, dieses wichtige Thema anstoßen muss, aber ich freue mich auf diese neue Herausforderung für mein Team und mich”, erklärt Dr. Wolf Wegener. “Unsere Mission ist es jahrzehntelange Erfahrung im Verkehrsrecht mit hochmoderner Technologie zu verknüpfen, um Autofahrern in ganz Deutschland einfacher und schneller zu helfen. Und ganz nebenbei ist es auch toll zu zeigen, dass man mit 85 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört und das Abenteuer Start-up wagen kann!”

Über Verkehrsrechtshelfer

www.verkehrsrechtshelfer.de hilft deutschlandweit Autofahrern, ihr Recht durchzusetzen. Die vom renommierten Rechtsanwalt Dr. Wolf Wegener gegründete Online-Plattform bietet Nutzern eine kostenlose, einfach verständliche und transparente Erstberatung im Netz – egal ob ihnen selbst ein Verkehrsverstoß vorgeworfen wird oder sie in einen Unfall verwickelt waren. Verkehrsrechtshelfer wurde Mitte September 2018 gegründet und besteht zusammen mit der Kanzlei Wolf Wegener (AWW Group) aus mehr als 10 Mitarbeitern. Die zu 100% kostenlose Erstberatung zeichnet sich durch eine Erfolgsquote von 93 Prozent aus.