Linklaters berät Audi bei der Ausgliederung und Beteiligung an der holoride GmbH

Linklaters hat Audi bei der Ausgliederung der holoride GmbH und bei der anschließenden Finanzierung beraten. holoride entwickelt Unterhaltungstechnologien, die virtuelle Inhalte in Echtzeit an die Fahrbewegung des Autos anpassen. Passagiere können dadurch auf dem Rücksitz mithilfe einer Virtual-Reality-Brille Filme, Videospiele und interaktive Inhalte noch realistischer erleben. holoride wurde von Audi auf der Consumer Electronics Show 2019 in Las Vegas mit dem VR-Weltraumerlebnis „Marvel’s Avengers: Rocket’s Rescue Run“, das von Disney Games and Interactive Experiences entwickelt wurde, vorgestellt.

Um das neue Unterhaltungsformat möglichst schnell und umfassend am Markt zu etablieren, hat Audi über die Tochtergesellschaft Audi Electronics Venture GmbH das Unternehmen holoride GmbH mitgegründet, an dem es eine Minderheitsbeteiligung hält. Zudem wird Audi die Technologie im Rahmen der Ausgliederung an holoride lizensieren. Über eine offene Plattform wird holoride allen Automobilherstellern und Content-Entwicklern ermöglichen, weitere Extended-Reality-Formate zu kreieren und anzubieten.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Florian Harder und Korel Kaplan (beide Corporate/M&A, München). Weitere Teammitglieder waren Dr. Chloé Lignier (Corporate/M&A, München), Patrick Neidinger (TMT, München), Atif Wolfgang Bhatti (IP/Dispute Resolution, Frankfurt) und Xiaoqiao Zhang (Corporate/M&A, München).

(Quelle)