ISB beteiligt sich an circl.link aus Mainz

Die ISB beteiligt sich über ihre Tochtergesellschaft, die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz GmbH (WFT) aus Mitteln des Innovationsfonds Rheinland-Pfalz II an der circl.link GmbH. Das Unternehmen aus Mainz entwickelt eine Plattform für ein offenes Netzwerk aus verschiedenen Affiliate- und Commerce-Netzwerken. Multiplikatoren, Unternehmen aber auch Endverbraucher erhalten erstmals einen vereinfachten Zugriff auf exklusive Partnerprogramme. Nutzer sammeln durch erfolgreiche Produktempfehlungen Punkte, die gegen Gutscheine, Rabatte und Bargeld eingetauscht werden können.

Brigitte Herrmann, Bereichsleiterin Venture Capital der ISB: „Jede Kaufentscheidung entspringt der Inspiration einer Empfehlung, ob durch Freunde, Bekannte, Kundenrezensionen, Multiplikatoren oder Werbung. circl.link hat eine App entwickelt, deren Potenzial insbesondere bei Multiplikatoren wie Influencern, Bloggern, Stars aber auch Unternehmen, die sich durch Werbung finanzieren, liegt. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung hat uns die Geschäftsidee überzeugt.“

„Vor zehn Jahren hatte ich als Azubi die Idee zu einer fairen Verbindung zwischen Kunden, dem stationären und Online-Handel. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich für dieses Ziel viel Erfahrung im Bereich des Handels, Content und Influencer-Marketings sammeln können. Mit circl.link bieten wir jetzt bald diese plattformübergreifende Affiliate- und Commerce-Verbindung für C2C, B2C und B2B Kunden. Teile deine Erlebnisse, inspiriere deinen Freundeskreis und sammle durch deine Produktempfehlungen auszahlbare Bonuspunkte“, sagte circl.link-Geschäftsführer Aidien Assefi.

www.isb.rlp.de