FinLab AG und High-Tech Gründerfonds investieren siebenstelligen Betrag in das Frankfurter Unternehmen Iconiq Holding

Iconiq Lab Holding GmbH, ein global agierendes Krypto Assetmanagement Unternehmen, hat eine Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe mit dem Hightech Gründerfonds (HTGF III) und der FinLab AG erfolgreich abgeschlossen. Iconiq Holding wird das neue Kapital insbesondere dazu nutzen, die jüngst angekündigte „Asset Management as a Service (AMaaS)“-Plattform weiterzuentwickeln. Darüber hinaus sollen die bestehenden Geschäftsbereiche Iconiq Lab, ein dezentralisierter Venture Capital Club und Blockchain Accelerator, sowie Iconiq Funds, ein passiver Krypto Assetmanager, weiter skaliert werden.

„FinLab war von Anfang an ein unglaublich wertvoller Partner und einer der größten Unterstützer von Iconiq. Es ist großartig, dass sie weiterhin unsere Vision teilen und ihr Engagement nochmals erhöhen“, so Max Lautenschläger, Geschäftsführer von Iconiq Holding. Patrick Lowry, ebenso Geschäftsführer und CEO von Iconiq, ergänzt: „Wir sind hocherfreut, Deutschlands größten Venture Capital Investor, HTGF, in der Iconiq-Familie begrüßen zu dürfen. Auch uns eint der Glaube an das grenzenlose Potential von kryptographischen Assets vor dem Hintergrund, dass immer mehr traditionelle Assets wie Eigenkapital, Fremdkapital, Kunst und Immobilien in tokenisierter Form auf der Blockchain gehandelt werden können. Mit AMaaS werden wir externen Asset Managern das optimale Ökosystem anbieten, um ihre eigenen Krypto Investment Strategien umzusetzen.“

AMaaS ist eine 360-Grad Serviceplattform, auf der Asset Manager die Umsetzung ihrer eigenen Krypto Investment Strategien optimieren können. Das AMaaS Ökosystem umfasst ein ganzheitliches Portal, durch welches Krypto Assetmanager regulierte Vehikel herausbringen können. Transaktionen werden durch ein weltweit von Kryptobörsen aggregiertes Orderbuch durchgeführt, lizensierte Krypto Verwahrstellen sind ebenso an die Plattform angeschlossen wie auch namhafte Auditfirmen, Banken, Fondsadministratoren und weitere essentielle Dienstleister. Abgesichert ist die AMaaS Plattform durch den ICON Vault, eine digitale Wallet Lösung, die sowohl auf Cold als auch Hot Storage zur Einlagensicherung zurückgreift. AMaaS fungiert bereits als Infrastruktur des ersten Indexkryptofonds von Iconiq Funds und ist ab jetzt für externe Assetmanager verfügbar.

„Wir glauben daran, dass Kryptoassets das Geld und das Besitzrecht der Zukunft sind. Die Blockchain Technologie bietet ein Maß an Vertrauen, das zentralisierte Systeme niemals erreichen können“, so Tobias Schulz, Investment Manager bei HTGF.

Stefan Schütze, Vorstand der FinLab AG, kommentiert: „Von Anfang an waren wir von dem Potential von Iconiq Lab und seinen Gründern überzeugt und freuen uns sehr, dass wir mit HTGF einen Investor und Partner gewinnen konnten, der unsere Vision teilt und mit uns gemeinsam Iconiq Lab weiterentwickeln wird.“

Über Iconiq Holding
Iconiq Holding ist ein in Frankfurt ansässiges, global agierendes Krypto Assetmanagement Unternehmen mit weiteren Standorten in London und New York. Bereits 2017 hat die Iconiq Holding den ersten dezentralisierten Venture Capital Club und auf Blockchain Accelerator, Iconiq Lab, gelauncht und bietet mit Iconiq Funds eine Reihe von Krypto Indexfonds an. Die Iconiq Holding entwickelt AMaaS, eine Krypto Assetmanagement Plattform und ist darüber hinaus Sponsor der Gibraltar Blockchain Exchange (GBX) sowie Herausgeber des ICNQ Token.

www.iconiqlab.com