Deka wird neuer Gesellschafter bei Architrave

  • Erwerb von zwölf Prozent an Plattform-Anbieter für digitales Asset Management
  • Branchenweite Kooperation im „Real Estate Data Summit“ (REDS) wird fortgeführt

Die DekaBank beteiligt sich mit zwölf Prozent am Berliner PropTech Architrave, dem führenden Anbieter von intelligentem Datenmanagement in der Immobilienwirtschaft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zudem wird die Deka Immobilien als Kunde von Architrave deren Künstliche Intelligenz-Technologie für die automatische Erkennung und Sortierung von Objektdokumenten sowie die Extraktion von Dokumenteninhalten nutzen.

Burkhard Dallosch, Geschäftsführer von Deka Immobilien, kommentiert: „Das digitale Angebot von Architrave ist für uns die ideale Lösung, um dokumentenbezogene Prozesse in unserem Immobiliengeschäft erheblich zu vereinfachen. Darüber hinaus unterstützen wir mit unserem Engagement den kooperativen Ansatz von Architrave, einen branchenweiten Datenstandard bei Dokumenten und Unterlagen von Objekten in der Immobilienwirtschaft zu etablieren.“

Maurice Grassau, CEO von Architrave, ergänzt: „Der Einstieg der Deka ist ein Meilenstein und großer Vertrauensbeweis für unser Unternehmen. Wir freuen uns sehr, nicht nur den Architrave-KI-Roboter DELPHI gemeinsam weiter zu entwickeln, sondern auch die Digitalisierung der gesamten Immobilienbranche aktiv voranzutreiben.“

Die Deka Immobilien setzt sich bereits mit sieben weiteren Asset Management-Unternehmen im Real Estate Data Summit (REDS) für einheitliche Datenstandards in der Immobilienwirtschaft ein. Dafür haben die Mitglieder des Netzwerkes im Sommer 2018 bereits die Ausarbeitung eines verbindlichen Kataloges von Dokumentenklassen auf Basis des Standardindex der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. vereinbart. Ziel ist es, mittels offener Standards in der Klassifizierung den Datenaustausch für die gesamte Branche, etwa im Falle von Transaktionen, zu erleichtern.

Wie bei den anderen Gesellschaftern auch ist die Minderheitsbeteiligung weder mit Eingriffen in die operative Praxis von Architrave noch mit einem Datenzugriff auf die Plattform verbunden. „Unsere Kunden vertrauen uns gerade aufgrund unserer restriktiven Datenschutzbestimmungen. Die Daten der Architrave-Plattform werden ausschließlich in regelmäßig von uns geprüften deutschen Rechenzentren gehostet. Nur der jeweilige Eigentümer des Assets hat Zugriff auf seine Daten. Bei einem Eigentümerwechsel ersetzt die einfache Umschreibung der Zugriffsrechte die komplizierte Überführung in eine neue IT-Umgebung. So werden zuvor komplexe Prozesse auf einen minimalen Aufwand reduziert“, erklärt Grassau.

www.architrave.de