Capcora begleitet E-Mobility-Start-up Wirelane bei Wachstumsfinanzierung

Die Wirelane GmbH, München, ein Full-Service-Provider für Elektromobilität, hat im Rahmen einer Series-A-Finanzierungsrunde erfolgreich EUR 4 Mio. Wachstumskapital bei Investoren eingeworben. Die Finanzierungsspritze soll dafür eingesetzt werden, die Weiterentwicklung des Software- und Hardware-Angebots für den Aufbau von intelligenter Ladeinfrastruktur zu beschleunigen.

An der Finanzierungsrunde haben sich der Frühphaseninvestor Vito Ventures, eine Investment-Tochter des Heiztechnikherstellers Viessmann, Venture-Capitalist Coparion, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) sowie der Dortmunder Mittelständler Ritter Starkstromtechnik beteiligt.

Initiator von Wirelane ist Constantin Schwaab, ein erfahrener Entrepreneur, der sich unter anderem als Gründer der Online-Ticket-Plattform KINOHELD einen Namen gemacht hat. Zudem ist er Gesellschafter der Plain Energy GmbH, einem Solar Independent Power Producer, welchen Capcora in 2017 bei der Aufnahme eines Junior Bonds i.H.v. EUR 10 Mio. begleitet hat.

Wirelane versteht sich als ein Anbieter von Schlüsseltechnologien für den bevorstehenden europaweiten Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Zu dem derzeitigen Kundenstamm in Deutschland, Schweden, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden zählen bereits 35 Stadtwerke sowie internationale Energieversorgungsunternehmen und Industriekonzerne wie VW, Vattenfall und Bouygues. Die Wirelane Software kommt bereits an über 6.000 Ladepunkten zum Einsatz und soll in den nächsten Jahren europaweit über 300.000 Ladepunkte bedienen.

Neben den Softwarelösungen, die eine Verwaltungssoftware für Betreiber von Ladestationen als Software-as-a-Service sowie eine Mobile App beinhalten, bietet Wirelane seinen Kunden auch eine eigens entwickelte Ladestationen mit 22 kW an. Mit dem neuen Kapital will Wirelane vor allen Dingen eben diese Ladeinfrastruktur-Baureihe, die unter dem Namen Wirelane W1 läuft, zur Marktreife bringen. Wichtige Akzente wurden bereits gesetzt, indem im August diesen Jahres eine Kooperation mit dem DAX-Unternehmen Wirecard vereinbart wurde, die das Ziel hat kontaktloses Bezahlen an Ladesäulen möglich zu machen.

„Mit unserer Technologie wollen wir alle Anforderungen rund um Ladeinfrastruktur, angefangen bei der Suche nach Ladesäulen, über die Abrechnung bis hin zur Wartung, vereinfachen. Mit dem frischen Kapital unserer neuen Partner kommen wir unserem Ziel, als unabhängiger Anbieter eine Schlüsselrolle in Europa einzunehmen, einen großen Schritt näher.“, erklärt Constantin Schwaab, CEO und Gründer.

Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Transaktion betritt auch Capcora ein neues Terrain. Es ist einerseits die erste Start-Up Finanzierung, die das Beratungshaus begleitet, andererseits stellt die Transaktion den Markteintritt in ein zukünftig immer bedeutender werdendes Feld der Infrastrukturfinanzierung dar. Experten gehen davon aus, dass unter den derzeitigen regulatorischen Rahmenbedingungen bis 2035 mindestens jedes dritte Auto elektrisch angetrieben sein wird. Hierzu ist in den kommenden Jahren ein enormer Ausbau der Ladeinfrastruktur notwendig.

„Wir freuen uns, dass wir Wirelane in dieser wichtigen Phase des Unternehmenswachstums begleiten durften. Die Ladeinfrastruktur in Europa steckt noch in den Kinderschuhen und bedarf kreativen Köpfen, die diesem Problem mit einem sinnvollen und zukunftsweisenden Konzept entgegentreten.“ so Alexander Enrique Kuhn, Geschäftsführer und verantwortlich für den Bereich Energie und Infrastruktur bei Capcora.

Capcora hat Wirelane im Prozess- und Transaktionsmanagement inklusive dem Financial Modelling beratend begleitet.

Über Wirelane GmbH:

Wirelane ist ein Full Service Provider im Bereich Elektromobilität. Wirelane stellt wichtige Software-as-a-Service, eine Mobile App und Charge Point-Hardwarelösungen für Anbieter von Elektromobilität bereit, insbesondere für Kunden wie Energieversorger und private Unternehmen im B2B Bereich. Die Firma ist heute bereits in vier Ländern aktiv und zählt große Industriekunden wie VW, Vattenfall oder Bouygues zu ihrem Kundenstamm.

Über Capcora:

Capcora ist eine auf Real Assets spezialisierte Unternehmensberatung und beschafft Eigen-, Mezzanine- und Fremdkapital für Energie- und Infrastrukturprojekte, Immobilien und mittelständische Unternehmen.

Im Fokus stehen insbesondere Mezzanine-Finanzierungen zur Rekapitalisierung von gebundener Liquidität in Bestandsportfolien sowie zur Zwischenfinanzierung von Entwicklungen und Baumaßnahmen im Bereich Erneuerbare Energien (Photovoltaik, Onshore Wind) und Immobilien über alternative Finanzierungsquellen.

Zudem begleitet Capcora als Transaktionsmanager Erwerbs- oder Verkaufsprozesse (Buy- und Sell-Side-Advisory).

www.capcora.com