Blinkist erhält über 16 Millionen Euro in Series-C-Finanzierung von US-Investor Insight Venture Partners

  • Blinkist bekommt zweistelligen Millionenbetrag von Insight Venture Partners, IBB Bet und e.ventures
  • Mit dem Investment sollen neue Märkte erschlossen und das Angebot erweitert werden
  • Markus Witte, Harley Miller und Nicolas Wittenborn treten dem Beirat bei 

Blinkist, die App, die die großen Ideen von über 2.500 Sachbüchern auf den Punkt bringt, verkündete eine Series-C-Finanzierung in Höhe von 16 Millionen Euro durch den amerikanischen Risikokapitalgeber Insight Venture Partners sowie die weiteren bereits bestehenden Investoren IBB Bet und e.ventures. Mit dem Series-C-Funding erreicht Blinkist ein Gesamtinvestitionsvolumen von 35 Millionen US-Dollar.

Bereits jetzt ist das Berliner Unternehmen um die Gründer Holger Seim, Niklas Jansen und Tobias Balling mit mehr als sechs Millionen Nutzern eine etablierte Marke in Deutschland, USA, Kanada, Großbritannien und Australien. Mit der aktuellen Finanzierung soll nun in neue Märkte expandiert und der Marktanteil insgesamt ausgebaut werden. Dafür erweitert Blinkist sein Team um die neu geschaffene Position des Director of International Growth und zusätzliche Country Manager für bestehende und neue Märkte. Expertise von außen holt sich das Start-up mit Markus Witte, CEO und Co-Founder von Babbel, Harley Miller und Nicolas Wittenborn von Insight Venture Partners als neue Beiratsmitglieder.

Holger Seim, CEO und Co-Founder von Blinkist, erklärt: „Selbst nach fünf Jahren erfolgreichen Wachstums kratzen wir erst an der Oberfläche des Marktpotentials für unser Produkt, denn das Problem das wir lösen ist universell. Millionen von Menschen weltweit haben den Wunsch, mehr zu lesen und sich regelmäßig weiterzubilden, aber schaffen es in ihrem Alltag viel zu selten.”

Zur Verwendung der Investition berichtet Holger Seim weiter: „Das neue Investment ermöglicht uns, dieses Potential auszuschöpfen und mit Blinkist den nächsten großen Schritt zu einer weltweit führenden Marke für lebenslanges Lernen zu machen. Mit dem Geld werden wir unsere Präsenz in Kernmärkten stärken, neue Märkte erschließen, und unser Angebot mit neuen Formaten und Themen kontinuierlich erweitern.”

„Das kreative und solide Business-Konzept in Kombination mit stetigem Wachstum und einer genialen Idee macht Blinkist für uns zu einer einzigartigen Investitionsmöglichkeit. Wir sind überzeugt von Blinkist und freuen uns deshalb über die weitere Zusammenarbeit mit einem so ambitionierten Team“, erklärt Nicolas Wittenborn, Vice President von Insight Venture Partners.

Über Blinkist
Blinkist ist eine App, die die großen Ideen der besten Sachbücher in einprägsame Kurztexte verpackt und erklärt. Die Inhalte der über 2.500 Titel starken Bibliothek reichen von Sachbuch-Klassikern, über populäre Ratgeber, bis hin zu diskutierten Neuerscheinungen. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen wird jeder Titel von speziell geschulten Autoren aufbereitet und dem Nutzer als Kurztext und 15-minütiger Audiotitel zur Verfügung gestellt. Mit dem kostenlosen „Blinkist Basic“ erhält der Nutzer täglich einen von der Blinkist-Redaktion ausgewählten Titel. Der unbegrenzte Zugriff „Blinkist Premium“ auf über 2.500 Sachbuch-Bestseller im Kurzformat kostet monatlich 12,99€ oder 79,99€ im Jahresabo. Das Berliner Unternehmen um Holger Seim, Niklas Jansen und Tobias Balling wurde 2013 gegründet und beschäftigt inzwischen mehr als 100 Mitarbeiter aus 37 Nationen.

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft
Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 Mio. EUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 Mio. EUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1,33 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 184 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Über Insight Venture Partners
Insight Venture Partners ist eines der weltweit größten Venture Capital und Private Equity Unternehmen mit Fokus auf schnell wachsenden Software-Start-ups. Seit der Gründung im Jahr 1995 hat Insight mehr als 18 Milliarden US-Dollar eingesammelt und in über 300 Unternehmen weltweit investiert. Zum Portfolio gehören Branchengrößen wie Delivery Hero, BlablaCar und die Open-Source-Software Docker.